„Gewaltprävention durch Sport“

Gewaltprävention durch Sport und Bewegung zeigte sich bei diesem Projekt als außerordentlich effizient. Mit Hilfe von körperlicher Aktivität werden soziale Kompetenzen gefördert und gestärkt. Alle Übungen zielten auf Vertrauensaufbau, Förderung der Kommunikation, Erarbeiten von Verhaltensregeln, Integration, und Teambuilding ab. Damit wird eine gute Basis geschaffen, einer stetigen Zunahme an Gewalt und Mobbing an österreichischen Schulen entgegenzuwirken.
Im Rahmen eines vorbereiteten Programmes aus Theorie- und Praxisstunden wurde den Schülerinnen und Schülern die Thematik altersadäquat näher gebracht.

Ziele des Projektes waren:

  • Verbesserung der Unterrichtsqualität und positive Beeinflussung des Klassen- und Schulklimas
  • Erwerb eines wertschätzenden Umgangs miteinander und einer sozialverträglichen Kommunikation
  • Förderung der Schlüsselqualifikationen im Rahmen der Sozialkompetenz und der individuellen Persönlichkeitsentwicklung